Grevenbroich: Unfallflucht nach Kollision im Gegenverkehr- Polizei sucht stark beschä­dig­ten Suzuki „Swift” oder Subaru „Justy”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Samstagabend (22.09.), gegen 20:00 Uhr, ereig­nete sich ein Verkehrsunfall im Bereich Kreisstraße 10, Einmündung „An der Zuckerfabrik”, bei dem der Unfallverursacher flüch­tig ist. 

Nach ers­ten Erkenntnissen war eine 53-​jährige Fahrerin eines Ford Fiesta auf der Kreisstraße 10 aus Richtung Noithausen kom­mend in Fahrtrichtung Barrenstein unter­wegs. Als sie die Einmündung Kreisstraße 10 /​„An der Zuckerfabrik” pas­sie­ren wollte, bog ein ihr ent­ge­gen­kom­men­der PKW nach links in Richtung Wevelinghoven ab.

Dabei kam es zur Kollision der bei­den Fahrzeuge. Ohne sich um den Vorfall zu küm­mern, ver­schwand der Fahrer des Autos mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Noithausen.

Die 53-​jährige Fordfahrerin musste auf­grund ihrer Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wer­den. Am Fiesta ent­stand hoher Sachschaden. Eine Fahndung nach dem flüch­ti­gen PKW durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei ver­lief ohne Erfolg.

Aktuelle Ermittlungen des Verkehrskommissariats Grevenbroich erga­ben, dass es sich bei dem flüch­ti­gen Fahrzeug offen­bar um einen älte­ren Suzuki „Swift” oder Subaru „Justy” (Baujahr 1990er Jahre) handelt.

Hinweise wer­den erbe­ten unter Telefon 02131 3000.

(403 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)