Meerbusch: Autos auf­ge­bro­chen – Navis, Lenkräder und Werkzeuge ent­wen­det – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch-​Bösinghoven (ots) – Zwischen Samstagabend (22.09.), 21:40 Uhr und Sonntagmorgen (23.09.), 07:15 Uhr, kam es zu meh­re­ren Autoaufbrüchen in Bösinghoven.

An der Von-​Arenberg-​Straße sowie an der Bösinghovener Straße schlu­gen Unbekannte die Scheiben zweier BMW Limousinen ein. Anschließend bau­ten die Täter aus bei­den Autos die fest­in­stal­lier­ten Navigationssysteme aus. An der Straße „Am Hannenhof” gelang­ten die Diebe auf noch unge­klärte Weise in eine Porsche Geländelimousine, am Heideweg in eine Mercedes Kombilimousine.

Ziel der Täter waren in bei­den Fällen die Multifunktionslenkräder samt Fahrerairbag, die sie fach­ge­recht aus­bau­ten. Am Geisweg knack­ten Unbekannte einen Renault Transporter. Aus dem Fahrzeug lie­ßen die Täter diver­ses Werkzeug mit­ge­hen.

Das Neusser Fachkommissariat hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men, die Spurenauswertung dau­ert momen­tan noch an. Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Bereich der auf­ge­führ­ten Straßen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 mit dem Kriminalkommissariat 14 in Neuss in Verbindung zu set­zen.

(137 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)