Dormagen: Austauschprogramm ermög­licht BvA-​Schülern Kurzstipendium

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Jeweils fünf Schülerinnen und Schüler aus dem Bettina-​von-​Arnim Gymnasium sowie aus Israel begrüßte in die­ser Woche der Erste Beigeordnete Robert Krumbein gemein­sam mit dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Kyriat Ono, Uwe Schunder, im Dormagener Rathaus.

Das Johannes-​Rau-​Programm eröff­net jähr­lich 20 Schülerinnen und Schülern aus Israel und Deutschland eine beson­dere Form der Begegnung. „Die fünf Gäste aus Israel besu­chen eine Woche lang den Unterricht am BvA und ver­brin­gen mit den fünf aus­ge­wähl­ten Schülerinnen und Schülern unse­res Gymnasiums dann eine Woche gemein­sam in Berlin,“ erläu­tert Robert Krumbein.

In eini­gen Wochen erfolgt dann der Gegenbesuch in Israel. „Es ist schön, dass wir dies­mal fünf Jugendliche in Dormagen zu Gast haben“, freut sich BvA-​Oberstufenkoordinator Friedhelm Bongartz. Neben der Teilnahme am Johannes Rau Programm orga­ni­siert das BvA alle zwei Jahre einen Schüleraustausch mit der Ben Zivi High School.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)