Kaarst: Infoveranstaltung zum Gewerbegebiet „Kaarster Kreuz“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Entwicklung des Gewerbegebietes „Kaarster Kreuz“ ist eines der zen­tra­len Projekte der kom­men­den Jahre in der Stadt Kaarst. Unweit des neues Ikea-​Standortes soll auf rund 35 Hektar ein moder­ner und vor allem nach­hal­ti­ger Wirtschaftsstandort entstehen. 

Über die Pläne und Zeitschiene wird die Stadt Kaarst am kom­men­den Dienstag, 25. September 2018, infor­mie­ren. „Wir haben ein kla­res Konzept und damit eine span­nende Entwicklung vor uns. Dabei wol­len wir die Kaarster mit­neh­men und offene Fragen aus­räu­men“, sagt Wirtschaftsdezernent und Stadtkämmerer Stefan Meuser.

Insbesondere das Thema Nachhaltigkeit soll bei der Veranstaltung näher beleuch­tet wer­den. Ein Zertifikat beschei­nigt der Stadt bereits jetzt ein nach­hal­ti­ges Konzept. Dahinter ver­ber­gen sich Stichworte wie: ein effi­zi­en­ter Umgang mit Ressourcen, eine Reduzierung von ver­meid­ba­ren Flächenverbräuchen, zen­trale Serviceeinrichtungen und eine hohe Aufenthaltsqualität mit dem Ziel der Fachkräftesicherung.

In ers­ter Linie ist das Gewerbegebiet ein funk­tio­na­ler Standort für Unternehmen. Als Stadt geht es uns aber auch darum, ein Alleinstellungsmerkmal her­aus­zu­ar­bei­ten. Wir wol­len wer­tige Unternehmen und qua­li­fi­zierte Angestellte nach Kaarst holen. Durch die nach­hal­tige Entwicklung gehen wir in Vorleistung, um die­ses Ziel zu errei­chen“, erläu­tert Meuser.

Foto: Stadt

Während der Veranstaltung mit Experten der Stadt wird es aus­rei­chend Gelegenheit für Fragen, aber auch für Anregungen geben. „Unser Unternehmensbestand hat einen beson­de­ren Blick auf die Gewerbeentwicklung. Dieses Expertenwissen möch­ten wir in unsere Planungen ein­flie­ßen las­sen“, sagt Wirtschaftsförderer Sven Minth.

Dienstag, 25.09.2018, 18 Uhr
Aula der Städtischen Realschule
Halestraße 5, 41564 Kaarst

Ansprechpartner der Stadt:

  • Dr. Ulrike Nienhaus
    (Bürgermeisterin)
  • Sigrid Burkhart
    (Technische Beigeordnete)
  • Stefan Meuser
    (Wirtschaftsdezernent)
  • Sven Minth
    (Wirtschaftsförderer)
  • Christoph Schnier
    (Wirtschaftsförderer)

Zeitliche Planung
In einer ers­ten Ausbaustufe wer­den vor­aus­sicht­lich ab Mitte 2019 rund zehn Hektar, mit­tel­fris­tig wei­tere 25 Hektar Gewerbeflächen zur Verfügung ste­hen.

(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)