Dormagen: Michaelismarkt bie­tet ört­li­chen Künstlern, Vereinen und Unternehmen eine Bühne

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Viele Dormagener Akteure gestal­ten gemein­sam den Michaelismarkt. Das größte Stadtfest wird am letz­ten Septemberwochenende (29./30.) in der Innenstadt gefeiert. 

Mit dem ers­ten ‚Dormagener Cultur Contest‘, einem DJ Wettbewerb, Lesungen, Oldie- und Phonomarkt, Kö-​Kinderland und über 50 Markt- und Infoständen gibt es Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie“, ver­spricht Stadtmarketingleiter Thomas Schmitt von der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD).

Am Sonntag, 30. September, von 13 bis 18 Uhr, öff­nen zudem Innenstadt-​Händler und ‑Dienstleister im Rahmen des ver­kaufs­of­fe­nen Sonntags ihre Geschäfte. Das Motto des Michaelismarktes 2018 heißt „Made in Dormagen“. „Heimische Firmen, Produkte, Veranstaltungsformate und Künstler ste­hen im Fokus und ver­mit­teln ein Bild von den vie­len guten Seiten unse­rer Stadt“, unter­streicht Schmitt.

Los geht’s bereits am Samstag, 29. September, um 11 Uhr mit einem bun­ten Bühnenprogramm, bei dem unter ande­rem die Tanzschule Reißer, die Tanzfabrik und das Kindertanzcorps „De Pänz vom Rhing“ mit­wir­ken. Hauptaktionstag ist aber der Sonntag, an dem die Innenstadt an vie­len Stellen bespielt wird.

Drei DJ-​Generationen am Plattenteller 
Tanzbares brin­gen am Samstagabend ab 18.30 Uhr drei Männer „auf den Plattenteller“, die beim DJ Contest gegen­ein­an­der antre­ten. Ideengeber und Sponsor ist der Stadtmarketingverein „Initiative Dormagen“. Die DJs Zoni, Wolle und Manfred bedie­nen ver­schie­dene (Musik-)Jahrzehnte ebenso wie ganz unter­schied­li­che Stilrichtungen. Geschmackssache also, und eine Sache des Publikums, den Sieger zu küren.

Alte Phono-​Schätzchen suchen neue Liebhaber, Oldies und Trecker zum Bestaunen
Das ein oder andere Schätzchen für den Plattenteller fin­den Sammler und Interessierte am Sonntag, 30. September, ab 12 Uhr beim Oldie- und Phonomarkt auf dem Helmut-Schmidt-Platz.

Dormagener Cultur Contest“ der Stadtteile
Am Sonntag, 30. September, wird der erste „Dormagener Cultur Contest“ die Rathausbühne beherr­schen. Beim künst­le­ri­schen Wettstreit der Stadtteile von 12 bis 16 Uhr ent­schei­den Publikum und eine Fachjury zu glei­chen Teilen, wel­cher Ort schluss­end­lich die Nase vorn hat.

Die Zuschauerabstimmung geschieht per Online-​Voting. Mitmachen kann, wer sich über Handy, Tablet oder Notebook vor Ort auf eine ent­spre­chende Website einloggt.

Kö-​Kinderland: ein­mal Schwerelosigkeit, bitte
Auf der süd­li­chen Kölner Straße bie­tet das „Kö-​Kinderland“ am Sonntag wie­der attrak­tive Spielmöglichkeiten. Dazu gehört Ponyreiten auf vier Rädern für Kinder ab drei, fünf und neun Jahren, wobei die größ­ten Rösser sich auch für Erwachsene eig­nen. Natürlich sind die Pferde aus Plüsch und las­sen sich see­len­ru­hig und unfall­frei durch die Flaneure in der Fußgängerzone len­ken. „Einmal Schwerelosigkeit, bitte“, heißt es am „Aerotrim“. Wer sich in die frei­ste­hende Metallkonstruktion span­nen lässt, darf sich wie ein Astronaut füh­len: Hier wird die Schwerkraft auf­ge­ho­ben, abso­lute Körperbeherrschung ist gefragt.

Schmökern und lau­schen auf der nörd­li­chen Kö
Einen Kontrapunkt zum leb­haf­ten Bühnentreiben vor dem Rathaus bie­ten Bücher-​Trödelmarkt und Kleinkunstbühne auf der nörd­li­chen Kölner Straße. Pünktlich zur herbst­li­chen Lesesaison wech­seln dort aktu­elle Bestseller, Klassiker, Koch- und Kinderbücher sowie Spiele für klei­nes Geld die Besitzer.

Auf der Kleinkunstbühne unter dem Pavillon lesen Dormagener Autoren am Sonntag ab 13 Uhr Passagen aus ihren Werken. Zugesagt haben bereits Chris Stoffels, der Fantasy-​Autor Paul M. Belt, Lese-​Fee Maria Krücken, Eduard Breimann, Doris Trampnau, und die Zonser Bestseller-​Autorin Catherine Shepherd.

(91 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)