Neuss: Offene Sprechstunde: Hilfe gegen die Sucht – Rehabilitation von Suchtmittelabhängigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Eine Suchterkrankung beein­träch­tigt das Leben der Betroffenen und Angehörigen. Deshalb bie­tet die Fachambulanz für Suchtkranke des Caritasverbands Rhein-​Kreis Neuss eine offene Sprechstunde zum Thema „Ambulante Rehabilitation Sucht“ an. 

Im Rahmen des Deutschen Reha Tages wer­den am Donnerstag, 20. September 2018, von 10 bis 12 Uhr tele­fo­nisch und von 16 bis 18 Uhr vor Ort, Fragen von erfah­re­nen Suchttherapeuten beant­wor­tet. Unter der Telefonnummer 02131 889 170 oder in der Rheydterstraße 176 in Neuss wer­den Betroffene pro­fes­sio­nell beraten. 
 
Die Arbeit der Fachambulanz besteht aus Beratung, Vermittlung und ambu­lan­ter Rehabilitation. Das Ziel ist es, hil­fe­su­chende Menschen zu unter­stüt­zen, zu beglei­ten und ihre Selbstheilungskräfte anzu­re­gen. Dabei wird die Möglichkeit gebo­ten, im sozia­len Alltag zu blei­ben, wei­ter der Arbeit nach­zu­ge­hen und Probleme direkt in the­ra­peu­ti­schen Einzel- und Gruppengesprächen zu bearbeiten.

Außerdem kön­nen Angehörige in die Behandlung mit ein­be­zo­gen wer­den, die von Rentenversicherungsträgern und Krankenkassen aner­kannt ist. 

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)