Kaarst: Telefonbetrüger kas­sie­ren ab – Seniorin fiel auf fal­sches Gewinnversprechen her­ein

Rhein‐​Kreis Neuss/​Kaarst (ots) – Ein unbe­kann­ter Täter kon­tak­tierte in den ver­gan­ge­nen Tagen mehr­fach eine über 70‐​jährige Frau aus Kaarst per Telefon. Der Anrufer stellte sich als Mitarbeiter der Firma „Security” vor.

Freudig teilte er der über­rasch­ten Seniorin mit, dass sie eine grö­ßere Summe Geld gewon­nen habe. Um den Gewinn zu erhal­ten, müsse sie eine Vorauszahlung in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro leis­ten. Diese Abwicklungsgebühr solle die Frau mit soge­nann­ten Wertgutscheinen beglei­chen (erhält­lich unter ande­rem im Einzelhandel und an Tankstellen).

Die Kaarsterin glaubte den Ausführungen des Anrufers zunächst und kaufte die gefor­der­ten Bons. Anschließend über­mit­telte sie tele­fo­nisch die Gutscheinnummern. Doch anstatt einer Gewinnauszahlung folgte ein wei­te­rer Anruf. Diesmal behaup­tete der Mann, man habe sich geirrt. Der Gewinn läge tat­säch­lich viel höher, so dass auch eine höhere Gebühr anstünde. Er ver­langte, das angeb­lich fäl­lige Geld zu über­wei­sen.

Mittlerweile miss­trau­isch gewor­den, setzte sich die über 70‐​Jährige mit der Polizei in Verbindung. Dort musste die Frau schließ­lich erfah­ren, dass sie ganz offen­sicht­lich einer Betrugsmasche zum Opfer gefal­len war. Den ver­meint­li­chen Gewinn gab es nicht. Inzwischen ermit­telt das Kriminalkommissariat.

Die Masche ist bereits mehr­fach auf­ge­fal­len und die Betrüger glück­li­cher­weise meist geschei­tert. Die Polizei warnt auf­grund des aktu­el­len Sachverhaltes erneut:

Überweisen Sie kein Geld an unbe­kannte Personen. Lassen Sie sich nicht nach tele­fo­ni­scher Absprache auf Geldübergaben an Boten ein. Seien Sie kri­tisch bei Gewinnversprechen am Telefon oder mit­tels Postwurfsendung. Seriöse Unternehmen ver­lan­gen keine Gebühren auf mög­li­che Gewinne. Verständigen Sie im kon­kre­ten Verdachtsfall Ihre ört­li­che Polizei.

Der Aufruf der Polizei geht auch an die Verkäufer von Zahlungsgutscheinen: Stellen Sie unge­wöhn­lich hohe Käufe fest, spre­chen Sie mit den oft lebens­äl­te­ren Kunden über diese Betrugsmasche.

(120 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*