Korschenbroich: Sommerfest und Abendprogramm „Kulturrucksack“ – Kinder stel­len Ergebnisse vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Theater, Musical oder Clownerie, Mangas zeich­nen, Computerspiele und Hörbücher ent­wi­ckeln, jede Menge Kreatives gibt es am 15. September beim „Sommerfest des Kulturrucksacks“ zu sehen und zu erleben. 

Darüber hin­aus wer­den am 5. Oktober die jun­gen Teilnehmer stolz ihre Arbeitskreis-​Ergebnisse im Rahmen eines „Kulturrucksack Abendprogramms“ präsentieren.

Das Sommerfest fin­det von 15 bis 17 Uhr in der VHS Kaarst-​Korschenbroich, Am Schulzentrum 18 in Kaarst statt. Viele Mitmachstände sind dann auf­ge­baut und laden zum kos­ten­lo­sen Malen, Musizieren, Ausprobieren ein. Es sind auch alle die­je­ni­gen will­kom­men, die noch keine zehn oder älter als 14 Jahre sind und bis­her nicht bei die­sem Programm mit­ge­macht haben.

Beim „Kulturrucksack-​Abendprogramm“ am 5. Oktober von 18 bis 20 Uhr in der Realschule an der Halestraße 5 in Kaarst darf sich das Publikum auf tolle Darbietungen freuen. Viele Korschenbroicher Kinder sind dabei, die stolz ihre Arbeitsergebnisse prä­sen­tie­ren möch­ten. Eintritt frei.

Seit 2015 neh­men die Kommunen Kaarst, Meerbusch und Korschenbroich gemein­sam am Förderprojekt „Kulturrucksack NRW“ teil und schaf­fen damit ein kos­ten­lo­ses kul­tu­rel­les Angebot für Jugendliche zwi­schen zehn und 14 Jahren. Die Korschenbroicher Projekte 2018: Clownin Antoschka hat ein HipHop-​Zirkus-​Projekt betreut und gibt Sommerfestbesuchern die Möglichkeit, selbst ein­mal Clown zu sein. Ihre Angebote waren bereits in den ver­gan­ge­nen Jahren bei Kindern und Eltern sehr beliebt.

Alexandra Völker hat auf dem StreetArtFestival in Korschenbroich einen Mangakurs ange­bo­ten und den teil­neh­men­den Jugendlichen die japa­ni­sche Comickunst näher­ge­bracht. Sie wird auf dem Sommerfest einen Mitmach-​Stand anbie­ten. Die Herrenshoffer Künstlerin Sabine Westerwelle hat futu­ris­ti­sche Neon-​Bauklötze im Gepäck, dar­aus ent­ste­hen Türme, Häuser oder Figuren. Hier kön­nen Eltern und Kinder gemein­sam Bauwerke erschaf­fen, zum Einsturz brin­gen, neu auf­bauen. Diese und viele wei­tere Angebote wer­den den Kulturrucksack 2018 Revue pas­sie­ren las­sen und Appetit auf den Kulturrucksack 2019 wecken.

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)