Jüchen: A46 – Vier schwer ver­letzte Menschen nach Überholmanöver

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – ***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** – Jüchen – A 46 – Vier schwer ver­letzte Menschen nach Überholmanöver, Dienstag, 11. September 2018, 18.55 Uhr

Alle vier Insassen eines Pkw wur­den ges­tern bei einem Verkehrsunfall auf der A 46 bei Jüchen schwer ver­letzt. Der Fahrer hatte bei einem Überholmanöver einen wei­te­ren Pkw tou­chiert und anschlie­ßend die Kontrolle über sein Auto verloren.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen war ein 50-​jähriger Bottroper gegen 19 Uhr mit sei­nem Hyundai auf der A 46 bei Jüchen in Richtung Neuss unter­wegs. Um einen vor­aus­fah­ren­den Lkw zu über­ho­len, wech­selte er vom rech­ten auf den lin­ken Fahrstreifen. Dabei kam es zur Berührung mit dem Seat eines 29-Jährigen.

Der 50-​Jährige lenkte ruck­ar­tig wie­der nach rechts und ver­lor dabei die Kontrolle über sein Auto, wel­ches dar­auf­hin mit der Mittelschutzplanke kol­li­dierte. Der Fahrer sowie seine 19, 45 und 46 Jahre alten Mitfahrer ver­letz­ten sich schwer und muss­ten in Krankenhäuser gebracht wer­den. Der Mann in dem Seat blieb unverletzt.

(645 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)