Meerbusch: Brand in Büdericher Doppelhaushälfte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich – Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Meerbusch um 14:53 Uhr zu einer Rauchentwicklung auf der Gartenstraße in Büderich gerufen. 

Ein Heimrauchmelder in einer Doppelhaushälfte machte die Nachbarschaft auf­merk­sam, die umge­hend die Feuerwehr alarmierten.
Bei Eintreffen der Büdericher Fererwehrleute konnte die Rauchentwicklung bestä­tigt wer­den. Sofort began­nen die Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung. Da vor Ort nicht bekannt war, ob sich noch Personen im Brandhaus befin­den, wurde das Haus auch auf Menschen oder Tiere durchsucht.

Nach weni­gen Minuten konnte glück­li­cher­weise fest­ge­stellt wer­den, dass kei­ner zu Hause war. So konnte die Feuerwehr sich voll auf die Brandbekämpfung kon­zen­trie­ren. Unter der Leitung des Führungsdienstes konnte schnell „Feuer aus” gemel­det wer­den. Ein Übergreifen des Feuers auf die andere Haushälfte konnte ver­hin­dert werden.

Nach knapp zwei Stunden waren alle Lösch- und Kontrollmaßnahmen been­det. Verletzt wurde nie­mand. Es zeigt sich erneut, wie wich­tig Heimrauchmelder für die früh­zei­tige Branderkennung sind, und somit Gefahren für Mensch und Tier ver­hin­dert wer­den können.
Zur Schadenshöhe und zur Ursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Foto: Ffw Meerbusch
(441 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)