Neuss: Baumfällungen im Reuschenberger Busch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Bei einer Verkehrssicherheitsüberprüfung durch die Liegenschaften und Vermessung Neuss wur­den am Groovschen Loch im Reuschenberger Busch rund zehn nicht ver­kehrs­si­chere Bäume vor­ge­fun­den, die in der kom­men­den Woche, 10. bis 14. September 2018, ent­fernt wer­den oder bei denen das Totholz her­aus­ge­schnit­ten wird.

Dies ist unum­gäng­lich, da die Bäume Fäulnis, Risse, Stauchungen oder Brüche auf­wei­sen. Zudem sind ein­zelne Baumkronen gebro­chen. Ein Baum, in dem Spechte nis­ten, wird nur so weit gekappt, dass die Baumhöhlen erhal­ten bleiben.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)