Grevenbroich: Austauschschüler zu Besuch im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Bereits zum drit­ten Mal hat die Fachschaft Spanisch des Erasmus-​Gymnasiums einen Schüleraustausch mit dem Colegio San José in Reinosa, einem klei­nen Ort in Nordspanien (Kantabrien), ca. 70 Kilometer von Santander ent­fernt, organisiert.

15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 sind für eine Woche in Grevenbroicher Gastfamilien unter­ge­bracht. Neben diver­sen Ausflügen in die nähere Umgebung steht natür­lich die Teilnahme der spa­ni­schen Schüler an dem Unterricht ihrer Austauschpartner im Mittelpunkt. Ein Gegenbesuch in Spanien ist fest geplant.

Die spa­ni­schen und deut­schen Teilnehmer des Schüleraustauschs wur­den gemein­sam mit ihren Lehrern, Frau Mónica Barrio, Frau Sylvia Romanski und Herrn Dr. phil. Erasmus Scheuer vom stell­ver­tre­ten­den Bürgermeister Edmund Feuster offi­zi­ell im Namen der Stadt emp­fan­gen. Feuster lobte den Schüleraustausch als ein gelun­ge­nes Instrument, um die jeweils andere Kultur ken­nen­zu­ler­nen und die Kenntnisse der Sprache vor Ort zu ver­tie­fen. Er erin­nerte auch daran, dass viele Bürgerinnen und Bürger aus Spanien in den letz­ten Jahrzehnten in Grevenbroich ansäs­sig gewor­den sind.

Der stell­ver­tre­tende Bürgermeister Edmund Feuster mit den
Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrern vor dem Alten Rathaus. Foto: Stadt
(75 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)