Dormagen: Feuerwehr wegen Fettbrand im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – (FW Dormagen) Wegen eines Fettbrandes in der Küche einer Wohnung an der Kölner Straße war die Feuerwehr Dormagen heute Mittag, gegen 12:45 Uhr, mit rund 30 Kräften im Einsatz. 

Nachdem sich das Fett in einer Pfanne ent­zün­det hatte, fing auch die Dunstabzugshaube Feuer. Die Flammen grif­fen dann auf die Holzdecke über, der Rauch brei­tete sich im gan­zen Haus aus. Es ent­stand kein Personenschaden.

Hintergrund: Fettbrände vermeiden
Während des Kochens nie den Herd unbe­auf­sich­tigt las­sen und brenn­bare Gegenstände vom Herd fern­hal­ten. So viel Flüssigkeit wie mög­lich von den Lebensmitteln ent­fer­nen, bevor sie in hei­ßem Öl ange­bra­ten wer­den. Und: Niemals Tiefkühlware in hei­ßes Öl geben! Das Öl stets lang­sam und nur bis zur emp­foh­le­nen Temperatur erhit­zen. Ganz wich­tig: Immer einen Deckel griff­be­reit hal­ten, damit im Falle eines Fettbrandes schnell reagiert wer­den kann.

(87 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)