Jüchen: Alleinunfall mit land­wirt­schaft­li­chen Fahrzeug

Jüchen – (Ffw Jüchen) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem vermutlichen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Steinstraße Ecke Frankenstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein Alleinunfall eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges vorgefunden, welches im Rahmen des Unfallhergangs umgestürzt war. Nach einer ersten Erkundung konnten zwei Verletzte festgestellt werden, wovon einer im Nahbereich des Fahrzeuges lag, aber nicht eingeklemmt war.

Der zeitgleich mit der Feuerwehr eintreffende Rettungsdienst übernahm die Versorgung der beiden Verletzten und verbrachte diese im weiteren Einsatzverlauf in umliegende Krankenhäuser. Die Hauptaufgabe der Feuerwehr bestand in der Ausleuchtung der Einsatzstelle, sowie dem Abstreuen auslaufender Betriebsmittel.

Die Einsatzstelle wurde zur Unfallaufnahme an die Polizei übergeben. Fotos(2): Ffw Jüchen

Eingesetzte Kräfte:
B-Dienst, Einsatzleitwagen, Rüstwagen, Löschzüge Jüchen und Hochneukirch

Polizeibericht

Jüchen (ots) - Am frühen Sonntag Morgen, 02.09.2018, 00:50 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen an der Einmündung Steinstrasse / Frankenstrasse in Jüchen.

Ein 21-jähriger Belgier fuhr zusammen mit einer 18-jährigen Heinsbergerin auf einem Traktor über die Steinstrasse in Jüchen. Im Einmündungsbereich zur Frankenstrasse kippte der Traktor vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Seite. Hierdurch wurden die beiden Personen schwer verletzt und der Traktor stark beschädigt. Beide Personen wurden nach notärztlicher Erstversorgung einem Krankenhaus zugeführt.

Sowohl der 21-jährige als auch die 18-jährige waren stark alkoholisiert und beschuldigten sich gegenseitig, den Traktor geführt zu haben. Zwangsläufig wurde bei beiden Personen eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des 21-jährigen durch die Polizei sichergestellt.

(643 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)