Dormagen: Sicherheit gehört zu den wich­tigs­ten Themen beim Dormagen-​Tag 2018

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Knechtsteden – Sicherheit gehört zu den wich­tigs­ten Themen des Dormagen-​Tags am Freitag, 14. September, in Knechtsteden. 

Ab 17 Uhr lädt die Stadt Dormagen alle inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürger gemein­sam mit vie­len wei­te­ren Kooperationspartnern ein, einen Blick in die Zukunft Dormagens zu wer­fen. „Sicherheit ist ganz klar ein Top-​Zukunftsthema“, betont Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Wir wer­den die­ses Thema beim Dormagen-​Tag an ver­schie­de­nen Stellen auf­grei­fen und erleb­bar machen. Und ein offe­nes Ohr haben für die Fragen, Sorgen und Ängste der Menschen“, ver­spricht Lierenfeld.

Die Feuerwehr Dormagen freut sich bereits auf zahl­rei­che Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern beim Dormagen-​Tag. „Wir wol­len mög­lichst umfas­send und span­nend zum Thema Brandschutz infor­mie­ren. An mög­lichst vie­len Stellen laden wir die Besucher des­halb dazu ein, selbst aktiv zu wer­den“, sagt Feuerwehr-​Chef Bernd Eckhardt.

So kön­nen Interessierte ler­nen, einen Feuerlöscher rich­tig zu bedie­nen oder einen Mitmenschen im Notfall wie­der­zu­be­le­ben. „Wir stel­len immer wie­der fest, dass der letzte Erste-​Hilfe-​Kurs manch­mal schon Jahre zurück­liegt“, so Eckhardt. Deshalb sei es wich­tig zu zei­gen, dass Helfen Leben rettet.

Auch das Ordnungsamt prä­sen­tiert sich beim Dormagen-​Tag am 14. September in Knechtsteden mit sei­ner neuen mobi­len Wache. Dabei han­delt es sich um einen Van, der an unter­schied­li­chen Stellen im Stadtgebiet ein­ge­setzt wer­den kann. „Auf diese Weise kön­nen wir ganz gezielt für mehr sicht­bare Präsenz sor­gen, zum Beispiel bei Großveranstaltungen“, erläu­tert Lierenfeld.

An Rad- und Pedelecfahrer rich­tet sich die Aktion „Aufgepasst! Habt Euch im Blick!“ der Polizei im Rhein-​Kreis-​Neuss. Über 70 Radfahrer wur­den allein 2017 bei Unfällen in Dormagen ver­letzt. „Sie sind ohne Knautschzone, Airbags und Sicherheitsgurte beson­ders ver­letz­lich“, erklärt Bürgermeister Lierenfeld. „Deshalb ist es so wich­tig, für die Gefahren beson­ders zu sensibilisieren.“

Besonders ein­drucks­voll wird es für die Besucher des Dormagen-​Tags 2018 am Stand der Verkehrswacht. Im Überschlagsimulator kön­nen die wich­tigs­ten Handgriffe für einen Überschlag mit dem Auto trai­niert wer­den. „Eine Situation, die hof­fent­lich nicht ein­tritt. Dennoch sollte jeder wis­sen, wie er sich im Fall der Fälle rich­tig ver­hält und befreit“, unter­streicht Lierenfeld. 

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)