Grevenbroich: Allgemeinen Verkehrskontrolle – Drogen im Auto

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Eine Streifenwagenbesatzung der Wache Grevenbroich hielt in der Nacht zu Mittwoch (29.08), um kurz nach Mitternacht, einen Opel im Rahmen einer all­ge­mei­nen Verkehrskontrolle an. 

Der Kleinwagen und seine zwei Insassen waren zuvor auf der Jülicher Straße unter­wegs gewe­sen. Aus dem chao­tisch wir­ken­den Autoinneren schlug den Polizisten der deut­li­che Geruch von Betäubungsmitteln ent­ge­gen. Beide Fahrzeuginsassen räum­ten auch ein, in den letz­ten Tagen Drogen kon­su­miert zu haben.

Die kon­trol­lie­ren­den Beamten erhiel­ten kurz dar­auf Unterstützung von ihrem vier­bei­ni­gen Kollegen Nanook. Der Drogenspürhund fand im Pkw Amphetamin, Marihuana und psy­cho­ak­tive Substanzen. Die Drogen stell­ten die Polizisten sicher.

Die 22-​jährige Fahrzeugführerin musste sich anschlie­ßend einer Blutprobenentnahme unter­zie­hen. Den Verlust eines Führerscheins muss die junge Frau nicht fürch­ten, da sie keine Fahrerlaubnis besitzt. Es erwar­ten sie und ihren 23-​jährigen Beifahrer Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis.

(109 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)