Dormagen: Im Rhein auf­ge­taucht – Anglerfund ruft Polizei auf den Plan

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Das Geheimnis um das gesun­kene Frachtschiffs „De Hoop” bewahrte der Rhein knappe 123 Jahre lang. Doch auch ver­schwun­dene Gefährte aus der jün­ge­ren Vergangenheit tauch­ten beim aktu­el­len Niedrigwasser jetzt wie­der auf.

Am Donnerstag (23.08.), gegen 16 Uhr, hatte ein Angler, unter­halb des Dormagener Rudervereines bei Haus Piwipp, anstelle des erhoff­ten dicken Fisches, plötz­lich ein Mofa am Haken. Das rot-​schwarze Kleinkraftrad konnte nur mit Hilfe eines Abschleppers gebor­gen und durch die Polizei sicher­ge­stellt werden.

Es stellte sich her­aus, dass die „Gilera C46” Ende Dezember 2017 in Nievenheim gestoh­len wurde. Die dama­lige Besitzerin hatte das Mofa im Bereich der Radständer an der Bismarckstraße, neben dem Bahnhof ver­schlos­sen abge­stellt und spä­ter nicht mehr vor­ge­fun­den. Sie erstat­tete sei­ner­zeit Anzeige bei der Polizei. Fotos(2): Polizei

(218 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)