Meerbusch: Kaufinteressenten geprellt – Haftbefehl wegen betrü­ge­ri­scher Internetgeschäfte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Meerbusch (ots) - Die Polizei nahm am Dienstag (14.8.) einen 27-jährigen Meerbuscher fest, dem in mindestens 31 Fällen Online-Warenbetrug vorgeworfen wird.

Der Tatverdächtige hatte über eine Verkaufsplattform im Internet unter anderem Konzertkarten angeboten, die Vorkasse interessierter Käufer eingestrichen, jedoch keine Ware versendet. Die Betrogenen wandten sich an die Polizei.

Als sich der Tatverdacht gegen den jungen Mann immer mehr konkretisierte, erließ das Amtsgericht Neuss einen Haftbefehl. Der Gesuchte konnte durch die Polizei am späten Dienstagabend widerstandslos festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht werden. Bei den aktuell angezeigten Betrugsfällen dürfte ein Schaden im vierstelligen Bereich entstanden sein.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.