Dormagen: „Dormagener Cultur Contest“ ist das Highlight beim Michaelismarkt

Dormagen – Ob Rennwagen aus der Stürzelberger Fahrzeugmanufaktur von Christian Nowak, Technik‐​Schätzchen im Besitz des ein­zig­ar­ti­gen Phonomuseums, Hightech‐​Fasern oder das Festival Alte Musik:

Akteure, Produkte, Ideen und Veranstaltungsformate „made in Dormagen“ ste­hen im Mittelpunkt des Michaelismarktes am Samstag und Sonntag, 29. und 30. September.

Das Jahresthema der Lokalen Allianz spannt auch den Schirm über Dormagens größ­tes Stadtfest. „Dormagen ist eine attrak­tive Stadt mit inno­va­ti­ven Unternehmen und einer akti­ven Bürgerschaft. Das wol­len wir mit all unse­ren Aktionen, ins­be­son­dere aber beim Michaelismarkt, her­aus­stel­len“, sagt Stadtmarketingleiter Thomas Schmitt.

Highlight des zwei­tä­gi­gen Marktes wird der erste „Dormagener Cultur Contest“ sein: Am Sonntag, 30. September, zwi­schen 12 und 16 Uhr, kön­nen sich Kunst‐ und Kulturschaffende auf der Bühne vor dem Historischen Rathaus prä­sen­tie­ren und mit­ein­an­der in den Wettbewerb tre­ten. Die Teilnehmer stei­gen dabei jeweils für den Stadtteil, in dem sie zu Hause sind, in den Ring. Geplant sind jeweils 20‐​minütige Auftritte für jeden Ortsteil, wobei sich auch meh­rere Akteure die­ses Zeitfenster tei­len kön­nen.

Mitmachen kann jeder, der etwas Unterhaltsames und Bühnentaugliches dar­bie­tet, vom Fahnenschwenker über die Tanzgarde bis hin zum Chor oder der Theatergruppe“, erklärt Guido Schenk, Leiter des Arbeitskreises, der den künst­le­ri­schen Wettstreit orga­ni­siert. Er hofft, wie auch die SWD, auf ein mög­lichst brei­tes Spektrum an Teilnehmern. Eine Fachjury wird die Auftritte bewer­ten, dazu kön­nen auch die Zuschauer auf dem Rathausplatz per Online‐​Voting für ihren Favoriten abstim­men. Beides fließt in die Gesamtbewertung ein und den erst­plat­zier­ten Ortsteilen winkt eine hüb­sche Gewinnsumme: 500 Euro gehen an den Sieger, der Zweitplatzierte erhält 300, der Dritte 200 Euro.

Interessenten, die beim „Dormagener Cultur Contest“ antre­ten möch­ten, kön­nen ihre Teilnahme anmel­den bei Guido Schenk: per Email an guidoschenk55@googlemail.com oder tele­fo­nisch unter 02133/​47 01 68.

Neben dem zwei­tä­gi­gen Händlermarkt wird es am ver­kaufs­of­fe­nen Sonntag auch wie­der das Kö‐​Kinderland im süd­li­chen Bereich der Kölner Straße geben. Parallel wird an St. Michael das Pfarrfest gefei­ert. Der Bücherflohmarkt am nörd­li­chen Ende der „Kö“ bie­tet am Sonntag neues Futter für Leseratten. Ergänzt wird er von Lesungen loka­ler Autoren auf der Kleinkunstbühne unterm Pavillon.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)