Rhein-​Kreis Neuss: Bezirksbrandmeister geht in Ruhestand – Bezirksbrandmeister geht in Ruhestand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Nach zehn Jahren als Bezirksbrandmeister im Regierungsbezirk Düsseldorf geht Hans-​Peter Thiel in den Ruhestand.

Bei einem Treffen im Kreishaus dankte Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke dem schei­den­den Amtsinhaber im Namen des Rhein-​Kreises Neuss für die gute Zusammenarbeit und für sei­nen beson­de­ren Einsatz für das Ehrenamt und die Förderung der Feuerwehren. „Das Ehrenamt ist und bleibt eine wich­tige Säule der Feuerwehren“, so der Landrat.

Hans-​Peter Thiel, aus­ge­bil­de­ter Elektrotechniker und Träger des Deutschen Feuerwehr-​Ehrenkreuzes in Gold, war vor sei­ner Ernennung zum Bezirksbrandmeister Leiter der Feuerwehr in Mettmann. Als Bezirksbrandmeister unter­stützte er die Bezirksregierung bei der Aufsicht über die Freiwilligen Feuerwehren in Kommunen ohne Berufsfeuerwehren. Dazu zählt die Nachwuchsförderung ebenso wie die Altersschichtung, um den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren zu gewähr­leis­ten.

Auch die Beratung in fach­li­chen Angelegenheiten und die Überprüfung, ob die im Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz vor­ge­schrie­be­nen Aufgaben ein­ge­hal­ten wer­den, ist Bestandteil des Aufgabenspektrums.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke (l.) mit dem schei­den­den Bezirksbrandmeister Hans-​Peter Thiel. Foto: Rhein-​Kreis Neuss
(128 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)