Kaarst: Stadt kon­trol­liert Behindertenparkplätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst – Die Stadt Kaarst wird die Kontrollen der Behindertenparkplätze im Stadtgebiet forcieren.

„Es häufen sich die Verstöße. Immer mehr Autofahrer weichen ohne entsprechende Berechtigung auf Behindertenparkplätze aus. Dies können wir nicht tolerieren“, sagt die Leiterin des Ordnungsamtes, Brigitte Kaulen. Die Stadt weist darauf hin, dass ein Schwerbehindertenausweis nicht ausreicht, um die als Behindertenparkplatz gekennzeichneten Stellplätze zu nutzen.

Nur Personen mit den Merkzeichen „außergewöhnlich gehbehindert“ (aG) oder „blind“ (Bl) erhalten den blauen Parkausweis, der zum Parken auf Behindertenparkplätzen berechtigt.

Ein Falschparken auf einem Behindertenparkplatz kostet 35 Euro Bußgeld, zudem wird die Stadt künftig konsequent abschleppen lassen.

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.