Rommerskirchen: Grünpartenschaften in der Gemeinde

Rommerskirchen – Bürgermeister Dr. Martin Mertens: "Rommerskirchen ist eine zunehmend grüne Gemeinde. An zahlreichen Stellen wurden im öffentlichen Raum zusätzliche Grünanlagen angelegt, die das Bild der Gemeinde aufwerten."

Insgesamt sind alleine sieben neue Parkanlagen in den letzten Jahren entstanden. Seit Jahren findet zudem in der Gemeinde Rommerskirchen die Aktion „Fit für den Frühling“ statt. Viele Bürgerinnen und Bürger finden sich an diesem Tage ein, um für ein sauberes und gepflegtes Rommerskirchen ehrenamtlich tätig zu werden.

Seither wurden von vielen Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtliche Patenschaften für „ihre“ Grünfläche übernommen. Mittlerweile sind mehr als 70 solcher Grünpatenschaften im gesamten Gemeindegebiet übernommen worden.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens : "Immer wieder erfüllt es mich mit Stolz und Freude, dass unsere aktive Bürgerschaft unser Rommerskirchen als gemeinsame Aufgabe versteht." In den vergangenen Jahren hat das Rathaus tausende Narzissen in das öffentliche Grün gepflanzt.

Diese Aktion wird fortgesetzt werden, um Gemeinde noch mehr zu verschönern. Großen Anklang findet auch die Aktion "Familienbäume". Bereits mehr als 100 solcher Bäume wurden von der Bürgerschaft gestiftet.

Trotz der schon großen Anzahl von Aktiven könnte aber die Pflege öffentlichen Grüns noch weiter optimiert werden. Gerade in Zeiten klammer Haushaltskassen kann das Rathaus mit seinem geringen Personalbestand nicht mehr alles alleine stemmen. Jede Hilfe ist demzufolge herzlich willkommen, damit sich der Rommerskirchener Slogan: “Entspannt leben – erfolgreich arbeiten“ auch im Erscheinungsbild der Gemeinde ausdrückt.

Insbesondere in den Neubaugebieten wurde beim Endausbau der Straßen viel Wert auf Grüngestaltung gelegt. Ist die Pflege einer einzelnen Baumscheibe vor der Haustür in der Regel mit geringem Aufwand zu erledigen, summiert sich die Vielzahl der Grünflächen im gesamten Gemeindegebiet auf eine beträchtliche Arbeit.

Die Koordination von Patenschaften, aber auch der Familienbäume, übernimmt das Tiefbauamt der Gemeinde. Interessenten können sich dort unter den Telefonnummer 02183-800- 34/ - 35 oder -82 melden.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*