Rommerskirchen: Tag der offe­nen Tür /​Löschzug Nettesheim

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Der „Verein zur Förderung des Löschzuges und der Jugendfeuerwehr Nettesheim e.V.“ ver­an­stal­tet am Sonntag, den 19.08.2018 ab 10.00 Uhr den Tag der offe­nen Tür des Löschzuges Nettesheim. Gefeiert wird wie immer am Gerätehaus an der Landstraße 63/​B477.

Besonderes Highlight des Tages wird die für 14.00 Uhr geplante Einweihung und Einsegnung des um zwei Fahrzeughallen umfas­sen­den Anbaus sein, der die im Jahre 2007 in Dienst gestellte Wache für die Zukunft noch bes­ser auf­stellt. Den offi­zi­el­len Teil wird Bürgermeister Dr. Martin Mertens eröff­nen, dem neben Gemeindebrandinspektor Werner Bauer auch die Geistlichen Norbert Müller und Thomas Spitzer zur Seite stehen.

Zeitgleich zum Anbau darf sich der Löschzug über die Einweihung des neuen Einsatzfahrzeuges, des GW-​Logistik, freuen, der den aktu­el­len Fuhrpark und somit die ein­satz­stra­te­gi­sche Stärke des Löschzuges Nettesheim noch wei­ter ergänzt. Die knapp 35 aktive Mitglieder zäh­lende Wehr blickt zur Jahreshälfte auf genau 43 Einsätze zurück, was in etwa dem des Vorjahreszeitraums ent­spricht. Von ein­fa­chen Hilfeleistungen über Bränden bis hin zum schwe­ren Verkehrsunfall konnte auch dies­mal ein brei­tes Spektrum an mög­li­chen Einsätzen erfolg­reich abge­ar­bei­tet werden.

Ebenso abwechs­lungs­reich ist auch das Angebot, das der inzwi­schen 106-​jährige Löschzug an die­sem Tag zu bie­ten hat. Mit Bier vom Fass, einem Grillstand, selbst­ge­mach­ten Reibekuchen und einer reich­hal­ti­gen Cafeteria ist bes­tens für das leib­li­che Wohl gesorgt. Erstmals wird es in die­sem Jahr auch einen Weinstand geben, wo der ein oder andere leckere Tropfen ver­kos­tet wer­den kann. Die klei­nen Besucher dür­fen sich u.a. auf eine Hüpfburg, ein Wasserspiel und die belieb­ten Rundfahrten mit den Feuerwehrfahrzeugen freuen. In der Tombola war­ten fer­ner zahl­rei­che Preise auf ihre neuen Besitzer.

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)