Meerbusch: Feuerwehreinsatz – Verkehrsunfall auf der A57

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch – Im Freitagnachmittäglichen (27.07.2018) Berufsverkehr ereignete sich gegen 14:00 ein Verkehrsunfall auf der A57, Fahrtrichtung Krefeld, im Autobahnkreuz Meerbusch.

Mehrere Fahrzeuge waren kollidiert, bei einem PKW war der Anprall so stark dass sich dieser überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Neben Kräften des Rettungsdeinstes entsandte die Leitstelle die hauptamptliche Wache sowie den Löschzug Osterath zur Einsatzstelle. Da bei dem Unfall glücklicherweise keiner der PKW-Insassen in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde, konnten sich die Feuerwehrkräfte auf die Sicherung gegen fließenden Verkehr, die Sicherstellung des Brandschutzes, die Unterstützung des Rettungsdienstes sowie die Beseitigung von Trümmern konzentrieren.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Krefeld voll gesperrt, der Verkehr wurde über die parallel verlaufende Tangente zur A44 an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Fotos(2): Ffw Meerbusch

(751 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)