Korschenbroich: Gesundheitsförderungsprojekt im Familienzentrum Pesch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich – Der Frankfurter Verein „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ führte mit Unterstützung der actimonda Krankenkasse mehrere Workshops im Familienzentrum Pesch durch.

Angelehnt an die Farben des Regenbogens lernte das Team der Einrichtung verschiedene Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken kennen, die es von nun an selbstständig für ihren pädagogischen Alltag nutzen kann. Bereits im Kindesalter werden die Weichen für ein gesundes Leben gestellt.

Dem Thema Stress kommt dabei eine bedeutende Rolle zu. Stressbelastungen gehören zum alltäglichen Leben. Diese sind unbedenklich, solange die dadurch ausgeschüttete Energie durch Bewegung abgebaut wird und der Mensch nicht anhaltend Stressoren ausgesetzt ist. Phasen der Entspannung und Erholung sind deshalb wichtig. Ein besonderes Highlight waren die Treffen und das Miteinander mit den SeniorInnen des AZURIT Seniorenzentrums Korschenbroich.

Im Rahmen gemeinsamer Workshops entspannten und bewegten sich die Kinder zusammen mit den SeniorInnen. Gesundheit ist schließlich ein Thema, das alle Generationen betrifft. Ausgestattet mit einem Projektpaket aus Praxisanleitungen und Entspannungsmaterialien, wie etwa Yoga-Matten oder Entspannungsmusik kann der Kita-Alltag im Familienzentrum Pesch von nun an entspannt und achtsam weitergehen und auch in den zukünftigen Treffen mit den SeniorInnen lebt das Gelernte weiter.

Im Rahmen gemeinsamer Workshops entspannten und bewegten sich die Kinder des FZ Pesch zusammen mit den SeniorInnen. Foto: Stadt
(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)