Kaarst: Lagerhallenbrand mit star­ker Rauchentwicklung

Kaarst- (ots) – Die Feuerwehr Kaarst wurde um 16:46 Uhr zu einem Brandereignis auf die Driescher Straße im Stadtteil Büttgen alar­miert. Ein bren­nen­des Gartenhaus wurde als Einsatzgrund ange­ge­ben. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung /​Durchzündung sicht­bar.

Umgehend wurde Vollalarm für die Feuerwehr Kaarst gege­ben. Nach ers­ten Erkundungen hatte das bren­nende Gartenhaus auf eine Lagerhalle (25x10m) mit unbe­kann­ter Brandlast über­ge­grif­fen. Im Laufe des Einsatzes griff das Feuer auf ein angren­zen­des Büro- und Geschäftshause (10x10m) über.

Glücklicherweise befan­den sich keine Personen im Bereich, so dass umge­hend mit den Löschmaßnahmen begon­nen wer­den konnte. Es befan­den sich ein B‑Rohr sowie sie­ben C‑Rohre im Einsatz. Unterstützung erhiel­ten wir Aufgrund des per­so­nal­in­ten­si­ven Einsatzes durch über­ört­li­che Kräfte der Feuerwehren Neuss, Korschenbroich, Meerbusch und Willich. Weiterhin stellte die Feuerwehr Grevenbroich einen Abrollcontainer Atemschutz zur Verfügung. Die Einsatzleitung wurde durch das Drohnen Team der Feuerwehr Neuss mit Luftbildern unter­stützt.

Aufgrund der Rauchentwicklung wurde über die Warn-​App NINA die Bevölkerung gewarnt. Weiterhin wurde die Deutsche Bahn sowie die Flugsicherung Düsseldorf über die Sichtbehinderung infor­miert. Der Einsatzbereich wurde für den Verkehr groß­flä­chig gesperrt.

Bilder vom Einsatz

Nachfolgende Infos sind nur für Abonnenten sicht­bar.
Hier fin­den Sie wei­tere Informationen.

[hide for=”!logged”]

[/​hide]

(440 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE