Rommerskirchen: Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Venloer Straße

Rommerskirchen – Nach Fertigstellung der B 59n (Ortsumfahrung Rommerskirchen) und der damit verbundenen Rückstufung der Venloer Straße zur Gemeindestraße wurde der Wunsch geäußert, die Venloer Straße umzugestalten.

Eine dafür eingerichtete Arbeitsgruppe hat sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und dem Rat mehrere Möglichkeiten für eine Umgestaltung vorgeschlagen, die auch umgesetzt worden sind. Neben der Änderung der Beleuchtungsanlage, der Einrichtung eines Fußgängerüberweges an der Doktorgasse und einer Einengung an der Straße zum Stadion wurde der Bereich zwischen Markt und Giller Straße durch eine Einengung und die Anlage eines Parkstreifens verkehrsberuhigt. Der Teilbereich wurde dann mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ausgeschildert.

Danach gab es aus der Bevölkerung und aus der Politik immer wieder die Wünsche und Anregungen nach einer Ausweitung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf die gesamte Venloer Straße. Bislang scheiterten die Anträge am Veto des Straßenverkehrsamtes, das ohne weitere Umbaumaßnahmen die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit nicht anordnen wollte. Nunmehr wurde eine Kompromissvorschlag erarbeitet.

Durch die Anlage eines Schutzstreifens für Radfahrer , mit dem die Fahrbahn optisch eingeengt wird, war das Straßenverkehrsamt bereit, die Venloer Straße mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 km/h zu versehen. Ausgenommen sind die jetzt schon auf 30 km/h ausgeschilderten Teilstrecken; hier bleibt es bei der Regelung mit 30 km/h.

In den letzten Wochen sind die Markierungsarbeiten abgeschlossen worden; die Ausschilderung mit den Geschwindigkeitsbeschränkungen wurde jetzt vollzogen.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)