Grevenbroich: Nach Bombenentschärfung: Sperrung der BAB540 noch bis Ende Juli

Grevenbroich – In der ver­gan­ge­nen Woche wur­den zwei Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg ent­schärft, die im Zuge der lau­fen­den Sanierung der BAB540 ent­deckt wor­den waren. Da die bei­den Blindgänger unter der Fahrbahn lagen, war es dafür not­wen­dig, die Fahrbahn und den acht Meter hohen Damm, auf dem sie errich­tet wurde, in einem kur­zen Teilstück zu ent­fer­nen. Dazu wurde die BAB 540 zwi­schen den Anschlussstellen Gustorf und Frimmersdorf voll gesperrt.

Die Wiederherstellung der Autobahn ist des­halb sehr auf­wen­dig. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Vollsperrung noch bis zum 24. Juli andau­ern wird. Bis dahin wer­den die regu­lä­ren Sanierungsarbeiten an der BAB540 auch schon so weit fort­ge­schrit­ten sein, dass der Verkehr auf der bereits sanier­ten Seite flie­ßen kann, aller­dings wei­ter­hin je Fahrtrichtung ein­spu­rig.

(113 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)