Neuss: Nordkanalallee und „An der Obererft“ wer­den wie­der für den Verkehr freigegeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Nach rund einem Jahr Bauzeit wer­den die Nordkanalallee und die Straße „An der Obererft“ am Samstag, 14. Juli 2018, wie­der voll­stän­dig für den Verkehr freigegeben.

Im Kreuzungsbereich der bei­den Straßen sowie der Selikumer Straße errich­tete die Infrastruktur Neuss (ISN) ein sechs Meter tie­fes Regenklärbecken und erneu­erte die Schmutz- und Regenwasserkanäle.

Im zwei­ten Schritt wur­den sowohl in der Nordkanalallee als auch in der Straße „An der Obererft“ die 90 Jahre alten, hydrau­lisch nicht mehr aus­rei­chen­den Kanäle durch neue Schmutz- und Regenwasserkanäle ersetzt. Diese wur­den teil­weise in einer Tiefe von bis zu sechs Metern verlegt.

Zum Abschluss der Baumaßnahme erneu­erte das Tiefbaumanagement der Stadt Neuss die Straßen- und Gehwegbereiche und instal­lierte eine neue Ampelanlage. Insgesamt wur­den hier rund 2,5 Millionen Euro investiert.

(381 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)