Korschenbroich: Autounfall – Frontalzusammenstoß for­dert Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Korschenbroich (ots) - Am Dienstag (3.7.), gegen 12:15 Uhr, kollidierten auf der Rochusstraße zwei Autos frontal. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge, zogen sich, nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei, drei Insassen, darunter zwei Kinder (5 und 6 Jahre), Verletzungen zu.

Offenbar war ein 67-jähriger VW-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem BMW einer 42-Jährigen kollidiert. Die BMW-Fahrerin und die zwei Kinder wurden durch Rettungskräfte einem Krankenhaus zugeführt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Rochusstraße gesperrt.

Wie es zum Frontalzusammenstoß kam, ermittelt nun das Verkehrskommissariat unterstützt durch das Zentralen Unfallaufnahmeteam der Polizei.

(260 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)