Jüchen: Kita Garzweiler gewinnt bei „Mini‐​Forscher“

Jüchen – Eine lokale Tageszeitung und die Evonik Kinder-Uni veranstalteten auch in diesem Jahr wieder die Experimentierreihe „Mini-Forscher“.
Dabei erhielt die Kita regelmäßig die Tageszeitung, in der die Experimente ansprechend in einer Geschichte verpackt dargestellt wurden.

Über mehrere Wochen wurden in der Kita Garzweiler täglich verschiedene Experimente durchgeführt. Die Kinder und Erzieherinnen erforschten z. B. was in leeren Flaschen steckt, warum Salz Eis noch kälter macht, wie eine Flamme springen kann oder warum beim Schmelzen nichts schwappt. Dabei wurde viel geschüttelt, gerührt, gefärbt, überlegt und natürlich vor allen Dingen gestaunt.

Alle hatten viel Spaß und Forscherehrgeiz. Natürlich wollte man dann auch am anschließenden Wettbewerb teilnehmen. Dazu erstellten die Erzieherinnen Jessica Klix und Karin Irmen gemeinsam mit den Kindern eine Dokumentationsmappe mit vielen Fotos sowie gemalten Bildern. Das Ganze wurde als Bewerbung für das Projekt mit einem selbstgedrehten Videoclip eingesandt.

Dieser Einsatz hat sich gelohnt. Wie die Rheinische Post nun mitteilt, gehört die Kita Garzweiler mit zu den 30 Gewinnern in ihrer Gewinnklasse und erhielt eine Auszeichnung für eine besonders gelungene Umsetzung der „Mini-Forscher“-Serie. Hierfür erhielt die Kita einen Betrag in Höhe von 450,-- Euro, der von Evonik gestiftet wurde.

Foto: links Erzieherin Jessica Klix, rechts Erzieherin Karin Irmen. Foto: Gemeinde
(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)