Grevenbroich: Alkoholisierter Autofahrer ver­ur­sacht erheb­li­chen Sachschaden in der Südstadt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Sonntag, 01.07.2018, gegen 02.20 Uhr, befuhr ein 27-​jähriger Grevenbroicher mit sei­nem Pkw Jaguar die Kurt-​Schumacher-​Straße aus Richtung Erftwerkstraße kom­mend in Fahrtrichtung Kolpingstraße.

In Höhe Hausnummer 3 tou­chierte er auf­grund offen­sicht­lich über­höh­ter Geschwindigkeit die Gehwegkante der rech­ten Fahrbahnseite und ver­lor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch schleu­derte sein Wagen auf die linke Fahrbahnseite, wo er gegen zwei ord­nungs­ge­mäß am Fahrbahnrand geparkte Pkw, einen Ford CMax und einen Opel Astra, prallte. Durch die enorme Restenergie rutschte das Auto des Verursachers in eine gegen­über der gepark­ten Pkw gele­gene Hauseinfahrt.

Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall nie­mand ver­letzt. Es ent­stand jedoch ein Gesamtsachschaden von meh­re­ren 10tausend Euro. Keines der drei Fahrzeuge ver­blieb fahr­be­reit. Sie muss­ten von der Unfallstelle abge­schleppt wer­den. Die Feuerwehr Grevenbroich rückte aus, um aus­ge­lau­fene Betriebsmittel der Pkw von der Fahrbahn zu entfernen.

Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ver­ant­wor­ten. Sicherlich zum Unfallereignis bei­getra­gen hat die nicht uner­heb­li­che Alkoholisierung des 27-​jährigen. Neben der fäl­li­gen Blutprobe wurde auch sein Führerschein sichergestellt.

(290 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)