Rommerskirchen: Spendensammlung im Familienzentrum Sonnenhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Das Familienzentrum Sonnenhaus gehört zu den Einrichtungen, die als sog. „Plus Kita” aus­ge­wie­sen ist. Hierzu wurde von der Gemeinde Rommerskirchen eine Fachkraft ein­ge­stellt, um den Sprachförderbedarf abzu­bauen. Neben dem Schwerpunkt „Sprache“ ver­fügt die Plus Kita Fachkraft über viele wei­tere Aufgaben, z.B. die Betreuung der Familien mit Migrationshintergrund, allein­er­zie­hende Mütter, Hilfestellung bei Amtsbesuchen, Kooperation mit Dolmetschern etc.

Im Mai 2018 wurde im Rahmen „Plus Kita“ die Flüchtlingsunterkunft „Kastanienallee“ besich­tigt. Es war erkenn­bar, dass es vie­len Familien mit Fluchterfahrung an Spielmaterial und Kleidung für die Kinder man­gelt. Daraufhin wurde in allen Kindertageseinrichtungen und im Rathaus der Aufruf gestar­tet, Schränke und Kinderzimmer zu sich­ten und Sachspenden abzu­ge­ben. Das Ziel der Aktion war es auch, Kindern Wünsche zu erfül­len und mit klei­nen Mitteln das Familienzimmer durch einen Fußball oder ein Tierposter kin­der­freund­li­cher zu gestal­ten. Die Familien im Familienzentrum Sonnenhaus haben täg­lich den Sammelkarton gefüllt, sodass zwei PKW voll bela­den wur­den, um in der Kastanienallee eine Spendenaktion durchzuführen.

In Kooperation mit dem Sozialamt wur­den die Familien mit Fluchterfahrung dazu ein­ge­la­den, sich am 13.6.18 in der Kastanienallee ein­zu­fin­den und nach Spielmaterial, Bettwäsche und Kleidung zu schauen. Hierbei hal­fen schon am Morgen Mütter der Tageseinrichtung, die Kisten aus den Autos zu räu­men und anspre­chend auf den Tischen zu ver­tei­len. Die Mütter schau­ten gemein­sam die Kleidung durch und hal­fen sich gegen­sei­tig beim Aussuchen und Verteilen. Die klei­nen Gäste wusel­ten durch das Spielzeug. Das ein oder andere Spiel wurde schon vor Ort aus­ge­packt und ausprobiert.

Jessica Hemmersbach:, Leiterin der Kindertagesstätte Sonnenhaus: „Wir freuen uns rie­sig über die Anteilnahme unse­rer Rommerskirchener Familien und auch die Bereitschaft der Kinder, ihr Spielzeug für andere Kinder zu spen­den. Geben und Nehmen war hier das zen­trale Thema und sollte im Hinblick auf die Integration der Familien mit Fluchterfahrung im Vordergrund ste­hen. Diese Aktion hat noch­mal deut­lich gemacht, dass ein Miteinander immer sinn­voll und erfolg­reich ist.”

Foto: Gemeinde
(37 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)