Grevenbroich: Entschärfungen erfolg­reich been­det wur­den – Sperrungen wur­den auf­ge­ho­ben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Seit einer Woche wer­den im Auftrag der Bezirksregierung Düsseldorf zwei Verdachtspunkte auf Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg unter­sucht. Die BAB540 ist des­halb zwi­schen der AS Gustorf und der AS Frimmersdorf voll gesperrt. Die ers­ten Untersuchungen mit­tels Sonden haben wei­te­ren Überprüfungsbedarf erge­ben. Hierzu müs­sen bestimmte Bereiche nun frei­ge­legt wer­den.

Dies ist auf­grund der Lage unter der BAB sehr auf­wen­dig und wird vor­aus­sicht­lich wei­tere zwei Wochen in Anspruch neh­men. Erst dann kann abschlie­ßend gesagt wer­den, ob sich der Verdacht auf Blindgänger bestä­tigt oder nicht.

Unabhängig davon wer­den die anschlie­ßen­den Arbeiten zur Rückverfüllung und Wiederherstellung der Straßendecke eine wei­tere Woche andau­ern. Mit einer Freigabe der BAB540 ist des­halb nicht vor dem 14.07.2018 zu rech­nen.

Die Stadt wird fort­lau­fend über den Stand der Arbeiten berich­ten und für den bis­lang nicht bestä­tig­ten Fall eines Fundes auf die betrof­fe­nen Bürgerinnen und Bürger recht­zei­tig zuge­hen.

Nachtrag 03.07.2018, Pressestelle Grevenbroich

Sehr geehrte Damen und Herren,
soeben wur­den wir infor­miert, dass die Entschärfungen erfolg­reich been­det wur­den. Die Sperrungen wer­den nun auf­ge­ho­ben.
(939 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)