Neuss: „After Work“-Wanderung mit dem Eifelvereinsvorsitzenden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – 110 Jahre Eifelverein Neuss sind für die passionierten Wanderer Grund genug, neue Wege zu gehen. Deshalb wurden Firmen zu einer „After-Work-Wanderung“ eingeladen.

Für die Lebenshilfe Neuss gGmbH ein reizvolles Angebot, um im Rahmen zahlreicher Bausteine der Gesundheitsförderung für Mitarbeiter/innen ein neues Modul auszuprobieren. Und so ließ es sich Eifelvereinsvorsitzender Karlheinz Irnich nicht nehmen, ganz persönlich das Stadtwandern durch Neuss zu begleiten.

Beginnend an der Zentrale am Hamtorwall führte er vorbei an alten und neuen Zeitzeugen, von Quirinusmünster bis Hafengebäude, Romaneum, Denkmal für die Synagoge, Blutturm und Rosengarten. Die Mitarbeiter/innen, die häufig nicht in Neuss wohnen, entdeckten viel Neues und ließen sich dabei auch nicht vom Regen abhalten. Denn schließlich ist wandern eben keine Frage des Wetters, sondern nur der Bekleidung.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.