Dormagen: Startschuss für den Niederrheinischen Radwandertag fällt in Knechtsteden

Dormagen – Letztes Jahr fiel er wegen des Starts der Tour de France in Düsseldorf aus, in diesem Jahr findet er endlich wieder statt: Der Niederrheinische Radwandertag. Am Sonntag, 1. Juli, verwandelt sich der gesamte Niederrhein zwischen Köln und Kleve in ein einziges großes Radwanderparadies. Bei dieser größten eintägigen Fahrradveranstaltung Deutschlands schildern 64 Teilnahmestädte insgesamt 82 attraktive Rundrouten durch die schönsten Gebiete des Niederrheins aus.

Dormagen ist in diesem Jahr mit zwei attraktiven Touren ins benachbarte Rommerskirchen, Grevenbroich und Neuss dabei. Die Veranstalter um den örtlichen ADFC-Vorsitzenden Wilfried Nöller und den städtischen Fahrradbeauftragten Peter Tümmers hoffen auf rege Teilnahme – auch von auswärtigen Fahrradfreunden. „Es wird ja nicht nur in die Pedale getreten, sondern auch geklönt und gefachsimpelt“, beschreibt Tümmers die Begegnungen beim Radwandertag.

Der Startschuss in Dormagen fällt am Parkplatz vor dem Klosterhof Knechtsteden. Die kostenlosen Teilnahmekarten werden ab 10 Uhr ausgegeben. Der Start ist aber auch später möglich. Die Touren sind zwischen 39 und 47 Kilometer lang und können auch von weniger geübten Fahrern sowie Kindern ab acht Jahren gut bewältigt werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet eine wunderschöne Streckenführung durch den Knechtstedener Busch nach Gohr und in die Rosellerheide. Einkehr- und Rastmöglichkeiten sind entlang der Strecke vorhanden. Wer bis 17 Uhr seine Teilnahmekarte mit mindestens zwei Kontrollstempeln aus Teilnehmerstädten wieder abgibt, kann an einer Tombola mit tollen Preisen teilnehmen.

Mehr Informationen zum Niederrheinischen Radwandertag gibt es unter www.niederrhein-tourismus.de/radwandertag. Dort kann man auch pdf-Karten sowie gpx-Tracks aller Routen herunterladen. Außerdem liegen ab sofort Infobroschüren mit einer Beschreibung aller Routen und Startorte des Niederrheinischen Radwandertages bei allen Dormagener Fahrradhändlern, im Rathaus, der VHS und der Stadtbibliothek aus.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)