Korschenbroich: „Markt der Möglichkeiten“ für Unternehmer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ kön­nen sich Korschenbroicher Unternehmen am 6. Juli von 10 bis 17 Uhr dar­über infor­mie­ren, wie sie als Arbeitgeber noch attrak­ti­ver werden.

Die städ­ti­sche Wirtschaftsförderung setzt dabei auf Betriebsnachbarschaften, die ohne gro­ßen Zeit- und Kostenaufwand und Unterstützung loka­ler Anbieter und Institutionen gemein­sam mehr für ihre Mitarbeiter tun möch­ten. Unabhängig von ihrer Größe sind alle ansäs­si­gen Unternehmen zu die­ser Messe ein­ge­la­den und kön­nen sich unter der Nummer 02161 – 613153 dazu anmel­den. Ebenfalls sind hier Meldungen wei­te­rer Aussteller aus dem Bereich Gesundheitsmanagement willkommen.

U.a. wer­den Institutionen wie die Deutsche Rentenversicherung, Krankenkassen, IHK, Arbeitsagentur, Deutsche gesetz­li­che Unfallversicherung u.v.m. und auch lokale Gesundheitsanbieter und Versicherer mit Infoständen im Technischen Rathaus ver­tre­ten sein. Sie möch­ten mit den Unternehmern ins Gespräch kom­men, bestehende Angebote vor­stel­len und Wünsche ermitteln.

In Podiumsdiskussionen um 12 und um 15 Uhr wird das Thema auf den Punkt gebracht, hier am Beispiel eines Handwerksbetriebes mit vier Mitarbeitern erläu­tert: Alleine kann der Firmeninhaber kei­nen eige­nen Betriebsarzt anbie­ten, keine Zusatzgruppenversicherungen oder Fortbildungen anbie­ten. In der Gemeinschaft mit Nachbarbetrieben jedoch wer­den sol­che – in Zeiten des Facharbeitermangels immer wich­ti­ge­ren – Anreize für Arbeitnehmer rea­li­sier­bar. Die Diskussionsteilnehmer wer­den dar­über berich­ten, wie sich das in der Praxis umset­zen lässt. Bis zu 80 Prozent der Kosten einer Erstberatung zur Einführung eines betrieb­li­chen Gesundheitsmanagements über­neh­men übri­gens spe­zi­elle Förderprogramme.

Auch dar­über infor­miert der „Markt der Möglichkeiten“ am 6. Juli. Alle wich­ti­gen Informationen zum Markt der Möglichkeiten und zum Thema Betriebsnachbarschaften fin­den Sie zudem auch auf der Seite https://​betriebs​nach​bar​schaft​-kor​schen​broich​.de/ . Auf der Seite fin­den Sie auch die Highlights der Informationsveranstaltung, wel­che bereits am 02. Mai 2018 durch­ge­führt wurde.

(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)