Kaarst: Bahnunfall – Übergang gesperrt – Person verstorben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Gegen 22 Uhr, am gest­ri­gen Montag den 18.06.2018, ereig­nete sich im Bereich des Bahnübergang Siemensstraße (K37) ein tra­gi­scher Unfall in des­sen Verlauf eine Person ver­stor­ben ist. Der Bereich wurde zur Unfallaufnahme und Spurensuche gesperrt.

Meldung Feuerwehr: (18.06.2018)

In der Nähe des Bahnübergangs „Gümpgesbrücke“ ist eine Person von einer aus Neuss kom­men­den Regiobahn erfasst wor­den und ver­stor­ben. Zu den genauen Umständen des Unfalls ist noch nichts bekannt. Die Zuginsassen wer­den der­zeit von den Einsatzkräften der Feuerwehr Kaarst eva­ku­iert und betreut. Verletzt wurde im Zug niemand. 

Foto: Ffw Kaarst
(5.577 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)