Rommerskirchen: Verwirrte Randaliererin leis­tet Widerstand

Rommerskirchen (ots) - Am Mittwochmorgen (13.06.), gegen 7:30 Uhr, riefen Anwohner der Bahnstraße die Polizei zur Hilfe. Eine junge Frau schrie auf offener Straße lauthals herum und klingelte Sturm an Haustüren. Vor Ort bestätigten sich die Angaben der Anrufer.

Die Randaliererin trat lautstark und renitent auf, äußerte sich volksverhetzend, führte fortwährend Selbstgespräche. Des Weiteren stand zu befürchten, dass sie aufgrund ihrer fahrigen Art auf die befahrene Straße taumelt. Aus Gründen der Gefahrenabwehr und zur Verhinderung weiterer Straftaten sollte sie zur Polizeiwache gebracht werden. Dagegen wehrte sich die 29-Jährige durch Tritte, Bisse und Kopfstöße in Richtung der Beamten.

Ob ihr Verhalten möglicherweise mit einem behaupteten Konsum von Amphetamin und Haschisch zusammenhängt, soll unter anderem eine Blutprobe klären. Aufgrund des anhaltenden psychisch auffallenden Verhaltens der Frau prüften und veranlassten ein Arzt und ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Einweisung in eine Fachklinik. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

(490 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*