Neuss wird Standort des DFB‐​Talentförderprogramms

Neuss – Der Deutsche Fußball‐​Bund e.V. (DFB) möchte sei­nen Standort für das DFB‐​Talentförderprogramm im Bezirk des Fußballverbandes Niederrhein e.V. – Kreis 5 Grevenbroich – Neuss ab dem 1. August 2018 nach Neuss ver­le­gen.

Bürgermeister Reiner Breuer und Dirk Gärtner, Vorsitzender des Fußballkreises Grevenbroich/​Neuss, haben jetzt einen Letter of Intent (LoI) unter­zeich­net, der den Rahmen der Nutzungsvereinbarung vor­zeich­net. Ziel des DFB‐​Talentförderprogrammes ist das eng­ma­schige Sichten und Fördern beson­ders talen­tier­ter jun­ger Spielerinnen und Spieler aus der Region zu ihrer indi­vi­du­el­len Förderung durch zusätz­li­ches Training unter Leitung von DFB‐​Stützpunkttrainern.

Bis zu 60 Jungen und zehn Mädchen erhal­ten ein Mal wöchent­lich zusätz­lich zum Training im Verein ein beson­de­res Fördertraining. Hiermit soll die Brücke zwi­schen der enga­gier­ten und unver­zicht­ba­ren Jugendarbeit an der Vereinsbasis und der zwei­ten Stufe der Talentförderung über die Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs gebil­det wer­den. Zur Einrichtung eines sol­chen Standortes wer­den die Stadt Neuss und der DFB eine Nutzungsvereinbarung über das Von‐​Waldthausen‐​Stadion Norf abschlie­ßen, die eine Durchführung von Training, Spielen, Sitzungen und Schulungen durch den DFB ermög­licht.

(419 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)