Dormagen: Rheinfelder Regenbogenschule belegt beim Deutschen Schulsportpreis den zwei­ten Platz

Dormagen – Die Rheinfelder Regenbogenschule hat beim Deutschen Schulsportpreis in Berlin den mit 3.000 Euro dotierten zweiten Platz belegt. Die Kooperation mit dem TSV Bayer Dormagen im offenen Ganztag wurde als vorbildlich gelobt.

„Das zeigt, dass wir beispielhafte Konzepte haben, die weit über die Grenzen Dormagens hinaus wahrgenommen und anerkannt werden“, sagte Dormagens Erster Beigeordneter Robert Krumbein. „Ich gratuliere allen Beteiligten zu diesem tollen Erfolg. Und bedanke mich beim TSV, der im offenen Ganztag an insgesamt drei Standorten ein wichtiger und verlässlicher Partner für die Stadt ist“, so Krumbein weiter.

Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer betonte, Spiel und Sport seien für die körperliche und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen unverzichtbar. „Besonders freue ich mich natürlich darüber, dass die Regenbogenschule und der TSV Bayer Dormagen mit ihrem Konzept für den offenen Ganztag beim Deutschen Schulsportpreis einen hervorragenden zweiten Platz belegen konnten. Herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten für diese vorbildliche Partnerschaft“, so Gebauer.

Hintergrund: Der Deutsche Schulsportpreis wird vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Deutschen Sportjugend vergeben. In diesem Jahr haben sich rund 60 Ganztagsschulen und Sportvereine für den Preis beworben. Entscheidungskriterien waren zum Beispiel die multiprofessionelle Zusammenarbeit im Ganztag sowie Nachhaltigkeit und Weiterentwicklung der Partnerschaft. 

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)