Dormagen: Zonser Nachtwächter pfle­gen beim Europäischen Zunfttreffen in Schwarzenberg Freundschaften

Dormagen – Vom 10. bis 13. Mai fand in Schwarzenberg das 33. Treffen der Europäischen Nachtwächter‐ und Türmerzunft statt. Auch die bei­den Zonser Nachtwächter Hermann Kienle und Karl‐​Heins Stumps waren dabei.

Den Gästen aus neun euro­päi­schen Ländern wurde mit Stadt‐, Schloss‐, und Kirchenführungen ein anspruchs­vol­les Programm gebo­ten. Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer emp­fing die Zunftmitglieder im Ratssaal. Zudem wurde der Glockenstuhl auf dem alten Rathaus ein­ge­weiht, dazu spiel­ten euro­päi­sche Türmer auf dem Marktplatz.

Ein wei­te­rer Höhepunkt war die Andacht an der Friedensglocke auf dem Gipfel des 1.250 Meter hohen Fichtelberges“, so Kienle. „Die Friedensglocke erklingt für ein ver­ei­nig­tes Europa. Ihr Geläut ist bis ins benach­barte Tschechien zu hören“. Alle Zunftmitglieder haben zum Abschluss der Andacht in Uniform die Zunfthymne gesun­gen.

In der Hymne heißt es: „Wächter, Türmer die sich fin­den schlin­gen fes­tes Band, wol­len uns in Freundschaft bin­den, jeder für sein Land. Dieses Wollen gibt uns Kraft, uns zusam­men­hält. Freundschaft zwi­schen Menschen schafft Frieden für die Welt!“ Das Zunfttreffen fin­det jedes Jahr von Christi Himmelfahrt bis Sonntag in einer ande­ren Stadt statt – 2019 im frän­ki­schen Prichsenstadt.

Foto zeigt (v. l.): Christian Stahl (Türmer von Weiden), Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer, Hermann Kienle, André Schmitz (Nachtwächter von Dülken) und Karl‐​Heinz Stumps. Foto: Stadt
(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)