Dormagen: DORV-​Projekt: Bürgerbefragung in Gohr startet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Um den Dorfladen für Gohr und Broich geht es in einer Haushaltsbefragung, die in den nächs­ten Tagen star­tet. Sie soll zei­gen, wie groß das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an einem gemein­schaft­lich gegrün­de­ten Lebensmittelgeschäft ist. 

So wer­den die Bewohner in bei­den Ortschaften um Auskunft gebe­ten, wel­che Waren sie sich in dem Laden wün­schen und ob sie bereit wären, dort in Zukunft regel­mä­ßig ein­zu­kau­fen. Auch andere Dienstleistungen, die zusätz­li­che Frequenz in das Geschäft brin­gen könn­ten, sind ein Thema der Erhebung.„Die Fragebögen wer­den von 20 ehren­amt­li­chen Helfern in den Haushalten ver­teilt“, sagt Harald Schlimgen, städ­ti­scher Fachbereichsleiter für Bürger- und Ratsangelegenheiten.

Mit der Befragung geht die Dorfladen-​Initiative in eine ent­schei­dende nächste Phase. In einer Bürgerversammlung im Oktober 2017 hat­ten sich mehr als 100 Teilnehmer für das Projekt aus­ge­spro­chen. Nachdem in der Vergangenheit alle Versuche geschei­tert waren, wie­der ein her­kömm­li­ches Lebensmittelgeschäft in Gohr anzu­sie­deln, war die Stadt auf das alter­na­tive DORV-​Konzept auf­merk­sam gewor­den. Diese Idee konnte bereits in 39 Orten erfolg­reich umge­setzt wer­den. In Gohr und Broich grün­dete sich dar­auf­hin ein ehren­amt­li­cher Arbeitskreis, der die DORV-​Initiative vor­an­treibt. Die Befragung soll nun erge­ben, ob der Bedarf vor Ort aus­rei­chend ist.

Die aus­ge­füll­ten Fragebögen kön­nen bis zum 10. Juni bei der Post in Gohr und auf dem Spargelhof Feiser in Broich abge­ge­ben oder in den Briefkasten des Feuerwehr-​Gerätehauses am Jägerweg ein­ge­wor­fen wer­den. Auch online besteht die Möglichkeit, sich unter gohr​.dorv​.de an der Befragung zu betei­li­gen. Beim Pfarrfest am 10. Juni wird es dazu auch noch ein­mal einen Info-​Stand mit der letz­ten Abgabemöglichkeit geben. „Je mehr Menschen mit­ma­chen, desto zuver­läs­si­ger sind die Ergebnisse der Umfrage.

Deshalb hof­fen wir auf eine hohe Beteiligung“, so Schlimgen. Ausgewertet wer­den die Fragebögen von der Unternehmensgemeinschaft DORV, die das Projekt fach­lich beglei­tet. Bis Juli wer­den die Ergebnisse vorliegen.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)