Dormagen: Neu gewählte Ortslandwirte zu ers­tem Austausch im Rathaus

Dormagen – Zu einem ersten Meinungs- und Erfahrungsaustausch trafen sich am Dienstag, 8. Mai, die neu gewählte Vertreterin und Vertreter der Dormagener Landwirte mit Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Dr. Juliane Wahode, Abgeordnete in der Landwirtschaftskammer für den Rhein-Kreis Neuss, Ulrich Timmer von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und der Dormagener Landwirt Wilhelm Longerich sprachen dabei auch über die Bedeutung regionaler Produkte:

„Die Landwirtschaft war und ist ein wichtiger Teil Dormagens und das wird auch so bleiben. Regional erzeugte Nahrungsmittel sind wichtig wie nie: Für die Umwelt genauso wie für die Qualität“, sagte Lierenfeld.

Weil unsere Böden genauso so endlich seien, wie andere Naturschätze, hob Lierenfeld die Bedeutung klügerer und nachhaltigerer Ausgleichsflächen hervor: „Der Bedarf an Wohn- und Gewerbeflächen ist weiterhin hoch. Wenn wir dann auch noch die notwendigen Ausgleichsflächen berücksichtigen, bekommen wir mit der landwirtschaftlichen Nutzung einen Konflikt.

Um diesen möglichst klein zu halten, müssen die Ausgleichsflächen der Zukunft ökologisch besonders hochwertig und möglichst klein sein.“

Bild (v. l.): Bürgermeister Erik Lierenfeld, Dr. Juliane Wahode, Ulrich Timmer und Wilhelm Longerich. Foto: Stadt
(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)