Neuss: CDA star­tet Themenreihe zum Opferschutz

Neuss – In diesem Jahr widmet sich die CDA Neuss in einer Themenreihe dem Opferschutz und hatte dazu vor wenigen Tagen zum Auftakt die Opferschutzbeauftragten des Landes NRW, Frau Elisabeth Auchter-Mainz zu Gast.

Nach einer persönlichen Vorstellung und der Vorstellung der Stelle der Opferschutzbeauftragten und dessen Aufgaben, ging die Referentin des Abends in einer kurzen Darstellung auf einige Einzelfälle ein mit welcher sie seit Amtsantritt befasst ist. Aber auch auf den Umgang mit Großlagen wie der Amokfahrt in Münster kam man zu sprechen.

Ob Kostenübernahme der psychologischen Versorgung von Opfern, dem "Täter-Opfer-Ausgleich" oder aber Fragestellungen zum Opferentschädigungsgesetz, eine Vielzahl an Fragen stellte man am Abend der Opferschutzbeauftragten von NRW, welche sich für die Beantwortung jeder Frage ausreichend Zeit nahm.

Der CDA-Vorsitzende Patrick Lambertz, welche die Veranstaltung mit seinen Stellvertretern Dennis Volkeri und Niklas Ziegler moderierte, machte in der Veranstaltung auch nochmal auf die "Psychosoziale Prozessbegleitung" aufmerksam, nach welcher seit 01.01.2017 besonders belastete Opfer schwerer Straftaten ein Opferunterstützungsdienst zur emotionalen & psychologischen Unterstützung im Strafverfahren gestellt bekommen können.

„Welche Bedeutung dass Thema Opferschutz in Neuss hat, zeigte die rege Beteiligung an der Auftaktveranstaltung mit Frau Auchter-Mainz und die zahlreichen Fragen, nicht zuletzt durch Betroffene selbst,“ zieht der CDA-Vorsitzende Patrick Lambertz sein Fazit zur Auftaktveranstaltung der Themenreihe Opferschutz.

v.l.n.r. Dennis Volkeri, Dr. Jörg Geerlings, MdL, Patrick Lambertz, Elisabeth Auchter-Mainz, Niklas Ziegler und Karin Kilb. Foto: Privat
(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)