Grevenbroich: Polizei warnt vor Anrufen fal­scher Bankmitarbeiter

Rhein-Kreis Neuss (ots) - Am Donnerstag (03.05.) kam es in Grevenbroich zu einer versuchten Betrügerei durch einen angeblichen Bankmitarbeiter. Dabei ging er mit folgender Masche vor:

Der Unbekannte rief sein Opfer mit unterdrückter Rufnummer an und gab sich am Telefon als Mitarbeiter eines Geldinstitutes aus. Er behauptete, dass es ein Problem bei der persönlichen Datenübertragung gab und die Daten deshalb neu abgefragt werden müssten. Die achtsame Frau ging erfreulicherweise nicht auf die Fragen des dubiosen Anrufers ein, sondern beendete das Telefonat.

Anschließend kontaktierte sie "ihr" Geldinstitut und erfuhr, dass es solche Art Telefonate von Seiten des Geldinstitutes nicht gibt. Anschließend informierte die Angerufene auf Anraten der Bank die Polizei.

Diese warnt nun vor dieser Masche mit gibt folgende Tipps:

Seien Sie misstrauisch, wenn jemand am Telefon nach Ihren persönlichen Daten fragt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich derjenige ist, für den er sich ausgibt. Rufen Sie die jeweiligen Personen unter den bisher bekannten und benutzten Nummern an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

(296 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)