Neuss: Verdacht: Drogenhandel – Polizei stellt Betäubungsmittel sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – An der Gladbacher Straße durch­such­ten Beamte der Kriminalpolizei am Montag (23.4.) mit rich­ter­li­chem Beschluss eine Wohnung. 

Vorangegangene Ermittlungen hat­ten den Verdacht erhär­tet, dass dort Drogen gela­gert sowie über das Internet ange­bo­ten und ver­kauft wür­den. Wie erwar­tet, fan­den die Fahnder Betäubungsmittel in nicht gerin­gen Mengen und stell­ten unter ande­rem mehr als andert­halb Kilo Amphetamin, fast tau­send Ecstasy-​Tabletten und Marihuana sicher.

Die 39-​jährige Bewohnerin wurde dar­auf­hin wegen des Verdachts des Drogenhandels vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Ermittlungen gegen sie und einen eben­falls tat­ver­däch­ti­gen 42-​jährigen Neusser dau­ern an.

Foto Polizei: Sichergestellte Drogen
(270 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)