Grevenbroich: Nachtrag: Brand in Mehrfamilienhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Wir berich­te­ten mit unse­rer Pressemitteilung vom 22.04.2018 über den Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Gustav-Lück-Straße.

Der Brand war am spä­ten Samstagabend (21.4.) offen­sicht­lich im Keller des Gebäudes aus­ge­bro­chen. Vier Personen hat­ten Verletzungen erlit­ten. Brandexperten der Kriminalpolizei haben den Tatort inzwi­schen unter­sucht. Nach ers­ten Erkenntnissen ist der­zeit von einer vor­sätz­li­chen Brandstiftung aus­zu­ge­hen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dau­ern an. Ein kon­kre­ter Tatverdacht liegt bis­lang nicht vor.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (19./20.4.), kurz vor Mitternacht, war es zum Brand von Sperrmüll gekom­men, der an der Gustav-​Lück-​Straße/​Apfelwiese abge­legt war. Ob die­ses Feuer mit dem Brand in dem Mehrfamilienhaus in Verbindung steht, ist Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen.

(158 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)