Dormagen: Regelmäßige Ortsbegehungen und stär­kere Kontrollen zur Sauberkeit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Im Rahmen der ers­ten „Sauberkeitskonferenz 2018“ mit Vertreterinnen und Vertretern unter­schied­li­cher Fachbereiche der Stadtverwaltung sowie deren Tochterunternehmen – ins­be­son­dere TBD und SWD – wurde sich als einer der Ansatzpunkte zur Verbesserung der Sauberkeit auch auf regel­mä­ßige, fach­be­reichs­über­grei­fende Begehungen der Innenstadt verständigt. 

Am Dienstag, 17. April 2018 fand nun die erste Begehung die­ser Art statt. Bernd Lewerenz, Leiter Baubetriebshof der Technischen Betriebe, Thomas Rütten, Ordnungsamt der Stadt Dormagen und Thomas Schmitt, Stadtmarketingleiter der SWD, tausch­ten sich im Rundgang durch die Kölner Straße zum Stadtmobiliar, zur Müllproblematik und Müllprävention aus. Einer der Schwerpunkte der Begehung waren ins­be­son­dere die bei­den Stadteingangstore in der süd­li­chen und nörd­li­chen Kölner Straße, um Ansatzpunkte zur Minimierung von Verunreinigungen zu entwickeln.

Zukünftig möch­ten wir sol­che Begehungen in einem regel­mä­ßi­gen Turnus und dar­über hin­aus anlass­be­zo­gen durch­füh­ren. Es ist vor­ge­se­hen, wei­tere Ortsbegehungen auch zusam­men mit dem kom­mu­na­len Ordnungsdienst durch­zu­füh­ren, um das Thema Kontrolle und Sanktionierung noch stär­ker in den Fokus zu rücken. „Aufklärung und Müllprävention“ sind wei­tere Ansatzpunkte, auf die wir uns in unse­rer ers­ten Sauberkeitskonferenz ver­stän­digt haben“, so SWD-​Stadtmarketingleiter Thomas Schmitt.

Als wei­te­res Ergebnis der Sauberkeitskonferenz zeigt das Ordnungsamt der Stadt Dormagen mit dem kom­mu­na­len Ordnungsdienst bereits jetzt mehr Präsenz in der Innenstadt, am Bahnhof sowie an wei­te­ren mar­kan­ten Stellen im Stadtgebiet. Hierbei ste­hen ins­be­son­dere Verunreinigungen bei­spiels­weise durch Zigarettenkippen, Hundekot o.ä. im Fokus und wer­den mit Ordnungsgeldern sanktioniert.

(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)