Kaarst: Verkehrsunfall zwi­schen Regiobahn und Fußgänger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst (ots) - Am Sonntag, 22.04.2018 gegen 15:57 Uhr kam es im Bereich des Haltepunktes Kaarst-Mitte zu einem Verkehrsunfall zwischen einer in die Station einfahrenden Regio-Bahn und einem die Gleise querenden Fußgänger, der ein Fahrrad schob.

Ein 23-jähriger Kaarster überquerte nach ersten Ermittlungen vermutlich trotz rotlichtzeigender Signalanlage und einem Warnton die Fußgängerquerung und wurde von dem langsam fahrenden Triebwagen erfasst. Nach dem Sturz stand er auf und entfernte sich zunächst mit seinem Fahrrad.

Er konnte im Nahbereich durch Polizeikräfte aufgegriffen und dem Rettungsdienst übergeben werden. Dieser brachte den Mann in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand glücklicherweise nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Zugverkehr gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

(296 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.